Rück II in Waldbronn beschlossene Sache

Mit nur einer Gegenstimme wurde in der Gemeinderatssitzung vom 28.10.2015  das Gebiet Rück II mit 7,4 ha auf den Weg gebracht.

Bisher ohne Kosten-Nutzen-Analyse, Folgekostenanalyse und vor Verabschiedung des Leitbilds 2025.


Mit der vorgeschlagenen Erschließung, so Harald Irion vom Rechtsamt, wird das städtebauliche Ziel verfolgt, das Ortszentrum Waldbronn nach Osten zu erweitern und abzurunden. Es sollen insbesondere auch Flächen für den bezahlbaren Wohnungsbau bereitgestellt werden, sowohl für Familien mit geringerem Einkommen, als auch für Flüchtlinge nach der Anschlussunterbringung.

Wie dieser bezahlbare Wohnungsbau in Waldbronn realisiert werden soll, wurde jedoch nicht gesagt. Wir werden sehen...

Denn der soziale Wohnungsbau liegt insgesamt am Boden. Private Investoren für sozialen Wohnungsbau in Waldbronn zu begeistern, dürfte -zumal bei diesen Grundstückspreisen- vorsichtig ausgedrückt ein schöner Traum bleiben.
Es sei denn, Waldbronn verkauft gemeindeeigene Baugrundstücke  zum Schnäppchenpreis - oder stellt selbst erhebliche Investitionsmittel bereit und hofft auf weitere Zuschüsse des Landes.

Ob die im Doppelhaushalt 2015/2016 des Landes eingestellten 150 Mio. für die Landeswohnraumförderung ausreichen, oder in Anbetracht der Ausmaße der Flüchtlingskrise nur einen Tropfen auf den heißen Stein sind, werden wir auch bald sehen...