Kritik an Berichterstattung der BNN zum Thema "3 Euro Eintritt für Senioren-Nachmittag"

In den BNN vom 12.12.2015 wurde der kritische Leserbrief von Günter Weiler zum Artikel "Künftig wieder gratis?" veröffentlicht.
In diesem Leserbrief steht der Schreiber BM Franz Masino bei und versteht vollauf dessen "unwirsche Reaktion" gegenüber den BNN. Wie könne man über so ein Thema berichten, das keines sei?
"Es gibt wahrlich andere Probleme, über die zu berichten wäre, als über eine kleine Kostenbeteiligung für eine solche Veranstaltung", so Günter Weiler.

Weiter äußert sich Herr Weiler:
"Ich hoffe, Franz Masino bleibt hier standhaft, denn immerhin muss er auch die gemeindlichen Kosten im Blick behalten".

Mein Kommentar dazu:
Dass sich Klaus Müller von der  BNN auch um solche Themen kümmert, die angeblich keine sind, durchaus ausgewogen zum Thema berichtet hat und sogar Kritik an der Berichterstattung zulässt, ist beachtenswert.

Denn es gehört letztendlich zum Gesamtbild, das die Gemeinde abgibt.
Gerne schmückt man sich ja mit "Wohlfühlgemeinde" als Priorität auch für die Zukunft.

Dass die 3 Euro sicher nur wenige gestört hat, wurde ebenfalls berichtet. Und kostendeckend wird dieser Betrag wohl auch nicht sein. Als Spende der Gemeinde z.B. für ehrenamtliche Helfer in Sachen Flüchtlinge oder direkt für Flüchtlinge in der Gemeinde wäre der Unkosten-Beitrag sicher besser deklariert gewesen.
Dass es andere Probleme in Waldbronn gibt, über die (ausführlicher) zu berichten wäre,mag auch richtig sein. Denn die Finanzlage von Waldbronn ist nicht zuletzt aufgrund der sogenannten "freiwilligen Leistungen der Gemeinde" sowie  aufgrund von Planungsfehlern in eine absolute Schieflage geraten. 
Doch werden Nachfragen hierzu abgewehrt. Siehe Fachaufsichtsbeschwerde..

"...denn immerhin muss er (Franz Masino) auch die gemeindlichen Kosten im Blick behalten".
Das ist korrekt und wäre wünschenswert. Nur die Prioritäten sollte man dabei auch im Blick haben.

Dass der Leserbriefschreiber zu den Fans von BM Masino - auch politisch - gehört, sei nur am Rande erwähnt...