Katze (halb) aus dem Sack: Fehlende Kita-Plätze in Waldbronn

Wie von Zukunft Waldbronn bereits vorhergesagt, sind schon bereits aufgrund des Neubaugebiets Rück II weitere KiTa-Plätze notwendig.

Siehe den Beitrag vom 4.2.2016 -> und den Beitrag zum Thema Finanzplanung "Einnahmen geplant - Ausgaben nicht" vom 23.1.2016 ->

Die Kindergartenbedarfsplaung 2016/2017, die am 27.4.dem Gemeinderat zur Kenntnisnahme empfohlen wird, liest sich etwas kryptisch. Ebenso die Beschlussvorlage.

Zitat:

"Die Bedarfsplanung ist als Anlage beigefügt. Sie kommt zum Ergebnis, dass sowohl Betreuungsplätze für Kleinkinder (U3) als auch für Kindergartenkinder (Ü3) fehlen. Der Gemeinderat wird gebeten, das Ergebnis bei den weiteren Entscheidungen zu berücksichtigen."

 

Und dies trotz des Kita-Neubaus, der am 1.9.2016 eröffnet werden soll.

 

Auch kryptisch lesen sich die Ausführungen zum Bedarf an Kita-Plätzen für Flüchtlingskinder.

Prognosen hierzu werden keine gemacht, obwohl Ende des Jahres die Gemeinschaftsunterkunft Neurod mit bis zu 600 Asylbewerbern  belegt sein soll.
Zugegeben, das ist auch schwierig zu prognostizieren. Doch wird auch hier ein zusätzliches, massives Problem auf Waldbronn zukommen.

Die Beschlussvorlage kann so interpretiert werden, dass der Gemeinderat vorsichtig darauf eingestimmt wird, dass die mittelfristige Finanzplanung vom Dezember 2015 schon heute nicht mehr stimmt.

Anmerkung dazu: Manchmal lohnt es sich auch für Gemeinderäte, "Zukunft Waldbronn" zu lesen...

Download
Kita_Bedarfsplanung2016_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.3 MB