Leitbild Waldbronn - Kritik an Verwaltung und GroKo

Gemeinderat und Leitbildgruppen trafen sich am 23. April zur Nachbesprechung des Leitbilds 2025. Die Vertreter der CDU - und SPD-Fraktion waren offensichtlich davon überrascht, dass die Vertreter der Leitbildgruppen nicht überhörbare Kritik am Vorgehen der Verwaltung und der Gemeinderäte bei der Behandlung des Leitbilds äusserten. 

Nicht nur die Schnelldurchläufe und Streichungen in 2 Gemeinderatssitzungen ohne vorherige Beteiligung der Leitbildgruppen, auch die bisher  nicht erfolgte Einsetzung der Steuerungsgruppe gemäß Präambel stiess auf Unmut der Ehrenamtlichen.
Mehr (CDU) oder weniger (SPD/Bürgerliste) aufgeschlossen zeigten sich nun die Fraktionen der GroKo den Anliegen der Leitbildgruppen-Vertretern, wie den Verlautbarungen im Amtsblatt zu entnehmen war.
Anzumerken ist, dass gerade diese Diskussion und Beteiligung von den Freien Wählern in der Sitzung des Gemeinderats am 27.1.2016 gefordert und beantragt wurde. Der Antrag wurde nur von den Mitgliedern der Fraktion Bündnis90/DieGrünen unterstützt...
Es wäre an der Zeit, dass die Fraktionen im Gemeinderat - jenseits eines parteipolitischen und sonstigen Opportunismus - zum Wohle der Gemeinde Bürgerbeteiligung und Transparenz ernster nehmen würden.
Denn nur der informierte Bürger wird angesichts der immer wieder verharmlosten defizitären Finanzlage notwendige Konsolidierungsschritte bei den Gemeindefinanzen akzeptieren können.
Das Wunschkonzert ist groß, das Waldbronn noch bevorstehende "Streichkonzert" wird immer länger - siehe Karlsruhe!