Vorbildlich: Bürgerinformationssystem in Rheinstetten

Rheinstetten zeigt, wie es geht: Das Bürgerinformationssystem informiert umfassend über die Sitzungen des Gemeinderats sowie der Ausschüsse. 


Sämtliche Dokumente können einzeln oder als Gesamtmappe eingesehen und heruntergeladen werden. Auch die detaillierten Sitzungsprotokolle sind abrufbar.

 


Rheinstetten setzt damit nicht erst zum verbindlichen Termin 31.10.2016 den neuen § 41b der Gemeindeordnung um.
In Waldbronn wird das Bürgerinformationssystem dagegen noch stiefmütterlich behandelt.
So waren beispielsweise am 27.5. noch keinerlei Tagesordnungspunkte oder Sitzungsunterlagen des "AUT" (Ausschuss Umwelt und Technik)  für die Sitzung am 1.6.2016 verfügbar.

Detaillierte Sitzungsprotokolle findet man ebenfalls nicht, und Beratungsunterlagen nur eingeschränkt.

Auch das NKHR (Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen/Doppik) wird seit 1.1.2015 in Rheinstetten eingesetzt.

Waldbronn wird Doppik - und damit mehr  Transparenz - erst zum letztmöglichen Zeitpunkt 2020 einführen...


Angemerkt:

In Rheinstetten gibt es gar einen Masterplan Asyl! ->