Bürgermeisterwahl: Die Würfel sind gefallen

Franz Masino hat sich gegen seine Mitbewerber bereits im 1. Wahlgang mit 53% durchgesetzt.
Die Wahlergebnisse im Einzelnen sind hier ->
abrufbar. 
Zukunft Waldbronn gratuliert dem neuen/ alten Bürgermeister.

Und wünscht Franz Masino ein glückliches (glücklicheres) Händchen bei den nun anstehenden dringenden Aufgaben.

Höchste Anerkennung gebührt dem Herausforderer Jonathan Berggötz.

Wer hätte vor 6 Wochen gedacht, dass ein in Waldbronn völlig unbekannter, junger Bürgermeisterkandidat aus dem Stand heraus 42% der Stimmen erhält?

Nicht durch Bekanntheit, Volksnähe und Verwurzelung in Vereinen, sondern durch Fachkompetenz und Glaubwürdigkeit?

Das Thema Finanzen müsste nun, wie von Franz Masino mehrfach angekündigt, zur Chefsache gemacht werden (Masterplan).

Die Aufsichtsbehörde hat hierzu eine klare Anweisung mit Terminsetzung erteilt.
Dass die Rückstellungen sich - durch im Wesentlichen "Einmal-Effekte"- verbessert haben,
löst das Grundproblem nicht. So auch der Kämmerer.

In diesem Zusammenhang erscheint es zumindest mutig, wenn anstelle von Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung seitens Masino in der Wahlnacht  bereits eine im  Hau-Ruck-Verfahren und "spätestens nach der Sommerpause" Bürgerversammlung zum Thema Bebauung Fleckenhöhe angekündigt wird (BNN vom 13.3.2017).

Mutig auch deshalb, weil die Gemeinderäte möglicherweise andere Prioritäten sehen?

Es wird an den Gemeinderäten liegen, dem Bürgermeister die Prioritäten vorzugeben.
Zu groß sind die vielfältigen, nicht gemachten und nun dringend erforderlichen Hausaufgaben.
Der Gemeinderat ist das Hauptorgan der Gemeinde. Und der Bürgermeister hat nur 1 Stimme...