Ausverkauf der "Waldbronner Kultur"?

Bürgermeister Franz Masino scheint die Redaktions-Statuten des Amtsblatt`s gerne - wenn´s passt - auch mal großzügig auszulegen und lässt die Veröffentlichung eines Leserbriefs von Dr. C. Korn entgegen den Statuten Ziffer 2.6 und Ziffer 2.8 zu.


In diesem Leserbrief wird der Ausverkauf der Waldbronner Kultur auch unter Hinweis auf Bundestagsdrucksachen und Landtagsdrucksachen angeprangert.


Franz Masino (SPD) unterstützt damit die neuerliche Kampagne der SPD/Bürgerliste - siehe hier->

Und verhält sich, wie dies seine Pflicht wäre, nicht neutral.

Denn es ist ja bald Wahlkampf - und da interessiert es nicht mehr, was eine Haushaltsstrukturkommission unter Beiziehung von Experten (Kommunalberatung Kehl) in langwierigen Sitzungen aufgrund der finanziellen Schieflage Waldbronn´s entscheiden musste.

Und noch zu entscheiden hat.


Man spekuliert einfach munter darauf, dass die Steuermillionen weiterhin in nicht erwartetem Ausmass auch zukünftig sprudeln - und in letzter Minute die Pleite abwenden.

Geht doch alles!

 

Doch was sagen eigentlich die zitierten Drucksachen aus?

Aus den Antworten zur Drucksache 15/2281 Landtag BW:

"Die Enquetekommission empfiehlt den Ländern, "Aufgaben und Finanzierung der öffentlichen Bibliotheken in Bibliotheksgesetzen zu regeln. Öffentliche Bibliotheken sollen keine freiwillige Aufgaben sein, sondern eine Pflichtaufgabe werden"....

"Bei dieser Empfehlung lässt die Kommission die kommunale Selbstverwaltungsfreiheit außer Acht"...
und weiter

..."Ob es in Baden-Württemberg , das auch nach Einschätzung des DBV (Deutscher Bibliotheksverband) eine bundesweit überdurchschnittlich gute Versorgung mit Bibliotheken hat, sinnvoll ist, kommunale Bibliotheken zur Pflichaufgabe zu machen, wäre vor dem Hintergrund der kommunalen Selbstverwaltungsfreiheit und der derzeitigen Haushaltslage mit dem Städtetag Baden-Württemberg zu erörtern."...
..."ein Bibliotheksgesetz steht derzeit nicht auf der Tagesordnung"...

Was also will uns der Schreiber des Leserbriefs mitteilen - und ist eine Bibliothek mit einer Leseinsel in Waldbronn gleichzusetzen?

Die zitierten Quellen sind bereits rund 11 bzw. 6 Jahre alt.


Zwischenzeitlich hat sich die Welt durch das Internet verändert und wird sich noch viel stärker verändern.

Das digitale Angebot hat dramatisch zugenommen und hat auch in der "online-Ausleihe" Waldbronn erreicht.
Man mag diese Entwicklung bedauern, sie ist jedoch nicht umkehrbar.

Und ob mit dem Angebot der Leseinsel die "Waldbronner Kultur" aufrechterhalten wird, darf man bezweifeln:

Zitat Gemeinde Waldbronn:
"In der Gemeindebücherei „LeseInsel” im Rathausmarkt  findet der Besucher neben ca. 4.500 Romanen und 6.500 Kinder- und Jugendbüchern auch eine umfangreiche Sammlung an Sachbüchern aller Wissensgebiete.

Außerdem erwarten Sie ca. 2.800 CDs, CD-ROMs und MCs mit Hörspielen und Musik aus allen Stilrichtungen. Dazu gibt es ausleihbare Spiele, Zeitschriften und Hörbücher."

Keine Frage, wer im Gemeinderat schliesst gerne letztendlich nach langjährigen Diskussionen Eistreff, Musikschule, Leseinsel...?


Doch es sind leider die Versäumnisse vieler Jahre, in denen man schlicht NICHTS in Waldbronn unternommen hat, die freiwilligen Einrichtungen professionell zu optimieren.
In vergangenen Haushaltsreden haben die Freien Wähler fast jährlich auf die Missstände hingewiesen. Beispielsweise 2011 hier->


In dieser Haushaltsrede wurde bereits vor Populismus gewarnt.

Jetzt haben wir ihn wieder, den von der SPD/Bügerliste immer wieder praktizierten Populismus - mit Blick auf Gemeinderatswahlen werden Finanzen, Fakten und Beschlüsse ignoriert.
Unterschriften werden vor dem Edeka-Markt  gesammelt...Wer unterschreibt schon nicht gerne, dass die Leseinsel erhalten bleiben soll, wenn damit keine Konsequenzen aufgezeigt werden?

Wie wäre die Unterschriftenaktion ausgegangen, wenn man die Beibehaltung der Leseinsel zu Lasten der notwendigen KiTa-Plätze (Pflichtaufgabe) oder gar zu Lasten des Freibads (Schließung des Freibads-freiwillige Einrichtung) gefordert hätte?

Nach uns die Sintflut...

Last not least:

"Waldbronner Kultur" findet man wohl eher in den Heimatstuben als in der Leseinsel...