Alternative Fakten - auch in Waldbronn?

Nein, "eigentlich" gibt es keine alternativen Fakten in Waldbronn. Nur Symbolpolitik.

Denn die Fakten zum Thema Finanzen liegen -eigentlich- auf dem Tisch:

Durch außergewöhnliche, so nicht geplante Einnahmen der letzten 2 Jahre (Gewerbesteuer) und nicht umgesetzte Baumaßnahmen stellt sich der Haushalt 2019 kurzfristig betrachtet "entspannt" dar.

Nun kann man es halten wie die SPD/Bürgerliste, die bereits sämtliche beschlossenenen Einsparmaßnahmen - an denen sie selbst im Zuge der externen Beratung und in der Haushaltsstrukturkommission mitgewirkt hat-  im Blick auf die Stimmen bei der Kommunalwahl wieder streichen möchte:

Ob Bücherei oder Eistreff, mit der SPD/Bürgerliste ist plötzlich alles wieder möglich. Und die Musikschule hätte man auch gerne unter Waldbronn´s Regie weiterbetrieben.
Siehe Haushaltsrede der SPD - wie auch der anderen Fraktionen sowie den Haushaltsplan 2019- hier->

Fachkompetenz spielt hierbei keine Rolle. Man weiss es besser als der Kämmerer. Und besser als die Experten der Kommunalberatung.

Der Kämmerer jedoch stellt hierzu fest:

Gerade angesichts der hervorragenden Einnahmesituation, die vorübergehend die finanziellen Probleme der Gemeinde verdeckt, ist es weiterhin wichtig, sich vor Augen zu halten: Bei unbeirrtem Festhalten an sämtlichen Aufgaben und Einrichtungen ohne Rücksicht auf die finanziellen Konsequenzen wäre lediglich unklar, wann die finanzielle Handlungsfähigkeit der Gemeinde verloren ginge und die kommunale Infrastruktur mit allen Konsequenzen für die Bürger verkommen würde.“

Leider werden seitens der SPD/Bürgerliste auch keinerlei alternative Einsparvorschläge gemacht - wie dies die Kommunalberatung Kehl forderte.

Warum auch: Einfach weiter wie gehabt. 2019 sieht doch gut aus...
Und: alle Probleme wären ja gelöst, wenn...
...ja wenn es die Fleckenhöhe gäbe
...

Erstaunlich ist es dann nur, dass die Erschließung weiterer Gewerbegebiete sich nicht in den konkreten Empfehlungen der Experten der Kommunalberatung finden.
Erstaunlich ist dies jedoch nicht für die Mehrheit des Gemeinderats mit CDU, Freien Wählern und Grünen.
Denn diese wissen sehr genau, dass eine Fleckenhöhe ein finanzielles Desaster für Waldbronn  bedeuten kann. Und die Experten der Kommunalberatung Kehl werden ebenfalls sehr genau wissen, warum dieses "Themenfeld" nicht untersucht wurde. Denn es stand und steht (für jedermann ausser SPD/Bürgerliste und Bürgermeister) fest:
Waldbronn hat ein Ausgabenproblem. Kein Einnahmenproblem.

Symbolpolitik der lokalen SPD ist es auch, sich nun die Forderung der Landes-SPD nach kostenfreien KiTa-Plätzen zu eigen zu machen.
Tolle Sache. Warum nicht.

Doch wir erinnern uns:

Als es am 20.7.2016 um die Erhöhung der Kindergartengebühren in Waldbronn ging, ist im Protokoll nachzulesen:

"Kindergartengebühren werden erhöht
Mehrheitlich bei fünf Gegenstimmen (FW und Bündnis 90/Die Grünen) sprach sich der Gemeinderat dafür aus, die Elterngebühren für die Kindergartenbeiträge anzuheben.  
Dies ist aufgrund der gestiegenen Personalkosten nötig, so Hauptamtsleiter Walter Knab. Damit die geplante Erhöhung nicht zu stark ausfällt, wird diese auf zwei Jahre gestaffelt. Bei der Erhöhung folgt die Gemeinde den Empfehlungen der Kirche und der kommunalen Landesverbänden.
Angelika Purreiter-Demetrio (FW) sprach sich gegen die Erhöhung aus. Waldbronn als Wohlfühlgemeinde soll ein Zeichen setzen und Anreize für junge Familien bieten."

Alles sehr glaubwürdig, was da die SPD praktiziert. Oder einfach nur illusionistisch?
Oder opportunistisch?

Unter dem Motto
Optimismus plus Realismus = Rationalismus
aber
Optimismus minus Realismus ergibt jedoch leider = Illusionismus
stellten allerdings die Freien Wähler ihre rationale Sicht der Dinge dar, siehe hier->

Hoffen wir mit Blick auf die Zukunft Waldbronn´s nach 2019, dass nicht nur Populismus und Illusionismus von den Bürgern zur Kenntnis genommen wird, sondern gesunder, optimistischer Realismus gefragt ist. Auch wenn dies bedeutet, dass nicht alle Wünsche von Bürgern im Blick auf freiwillige Einrichtungen erfüllt werden können.