Feuerwehr, Feuerwehrhaus, KiTa und - Eistreff!

Sämtliche  Tagesordnungspunkte der restlichen 16 Themen wurden -ohne Überraschungen - letzendlich behandelt bzw. einstimmig oder mehrheitlich beschlossen.

Ob Feuerwehr mit Drehleiterfahrzeug inkl. Beladung für €743.000 (€ 49.000 teurer als veranschlagt - wen wundert´s), sofortige Vergabe von Standortuntersuchung für neues Feuerwehrhaus ( kostet natürlich auch, und konnte entgegen dem Wunsch der Freien Wähler nicht ein paar Monate verschoben werden) oder auch die Anmietung einer Halle für Feuerwehrfahrzeuge (mit Umbaumaßnahmen außerplanmäßige Mittel € 100.000).


Damit der außerplanmäßigen oder überplanmäßigen Mittel nicht genug, auch die katholische Kirche bittet um 70%-igen Zuschuß zu den Mehrkosten der Außenanlage KIndergarten St. Josef, der in Höhe von -überplanmäßigen- € 10.500 natürlich gewährt wurde.

Zur Erinnerung:
Der Gemeinderat hatte am 28.9.2016 entschieden, dass sich die Gemeinde mit 80 % an den Sanierungskosten für den Kindergarten St. Josef, jedoch mit max. 1.050.000 € beteiligt. Durch diverse unvorhergesehene Probleme (Anmerkung: wie immer)  entstanden Mehrkosten, von denen der Gemeinderat im Herbst 2019 entschieden hat 70 % zu tragen. Der Anteil an den Mehrkosten für den Kindergarten St. Josef beträgt 110.050,24 €.

 

Und der Eistreff? Das wird spannend!

Dazu gibt es eine Sondersitzung des Gemeinderats am 13.05.2020, und zwar IM EISTREFF.
Dem Vernehmen nach sind nur noch 2 Anbieter im Rennen:
Die Gruppe um den Förderverein Eistreff/ERC in Form einer noch nicht eingetragenen Gesellschaft, sowie natürlich ALDI.

In Anbetracht der Tatsache, dass ALDI den Eistreff nur ca. 2 1/2 Jahre anmieten würde, bis das Nahversorgungszentrum steht, kann man der "Gruppe Weiterbetrieb des Eistreff" nur viel Glück beim Abstimmungsverhalten der Gemeinderäte wünschen, da das Konzept eines Weiterbetriebs über vermutlich viele Jahre hinweg -ohne die Gemeindekasse zu belasten - betriebswirtschaftlich das sinnvollere Konzept sein dürfte.
Wie allerdings der Bürgermeister stimmen wird, ist ja bekannt...

Darauf zu spekulieren, man könne nach der Nutzung durch ALDI an Agilent verkaufen, dürfte  "nach Corona" mehr als spekulativ sein. Die sprudelnden Gewinne von Agilent dürften zunächst mal der Vergangenheit angehören. Und der kurzfristige Wunsch nach Erweiterung damit auch.

 

Vertreter der Fraktionen wurden übrigens entgegen der Beschlußlage zu den Vertragsverhandlungen NICHT hinzugezogen. Es ist wohl nicht im Sinne des Bürgermeisters Masino, dass ein tragfähiges Konzept entwickelt werden kann.

Zur Erinnerung hier der Auszug des Antrags der Freien Wähler vom 29.01.2020:

 

"1. Die Beschlussfassung wird vertagt.

2. Der Förderverein erhält ausreichend Zeit, um auf die Vorstellungen der Gemeindeverwaltung einzugehen und einen Vertragsentwurf zu konzipieren. Dieser Vertragsentwurf muss zusammen mit der Verwaltung der Gemeinde sowie Vertretern der Fraktionen erarbeitet werden, mit dem Ziel ein tragfähiges Konzept zu entwickeln"

 

Ignoriert der Bürgermeister die Beschlußlage im Gemeinderat?

 

Waldbronner Woche und Kurparkfest abgesagt

Das war zu erwarten. Und dürfte auch vernünftig sein. Allerdings werden viele Vereine die entfallenden Einnahmen zusätzlich schmerzlich vermissen.