Zweierlei Maß im Amtsblatt? Bekanntlich gibt es einen Maulkorb für den Verein "Unser Waldbronn" - weil...

...weil er eben nur ein Verein ist. Und ein Verein darf eben seit Neuestem nur Veranstaltungshinweise oder sonstige kurze Nachrichten veröffentlichen - so der Hauptamtsleiter gegenüber "Unser Waldbronn".

Der Hauptamtsleiter weiter:

"Bitte beachten Sie, dass laut 2.8 des Redaktionsstatuts tages- und parteipolitische Beiträge sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Vorschriften, die guten Sitten oder die Interessen der Gemeinde verstoßen“ ausgeschlossen sind. Unser Waldbronn ist zudem keine Partei oder Vereinigung des Gemeinderats, keine örtliche Partei oder Wählervereinigung."
Und weiter:

"Wir müssen aus Gründen der Gleichbehandlung bei den Veröffentlichungen im Amtsblatt auf die strikte Einhaltung des Redaktionsstatuts achten."

Details hierzu auf den Seiten von "Unser Waldbronn"  hier->

Soweit so gut (oder schlecht).

Doch wenn´s passt, wird diese Bestimmung auch gern mal nicht beachtet.

(Siehe hierzu auch Leserbrief im Amtsblatt hier-> )

 

Anders ist es nicht zu erklären, dass der ERC im Amtsblatt vom 7.11.2019 lokalpolitische Meinungsmache betreiben darf.
Dem ERC sei es gegönnt. Und der offene Brief des ERC (hier->) ist durchaus verständlich!

Doch Gleichbehandlung und Neutralität sieht anders aus.

Leider kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass man es sich nicht mit "SPD" und "Aktive Bürger" verscherzen möchte und bei Ablehnung des Beitrags zusätzlich einen shitstorm auf facebook etc. provozieren würde?

Und das wäre doch ziemlich opportunistisch, oder?