Fehlende Kompetenzen...

...sind nur dann ein Problem, wenn man nicht selbstkritisch genug ist, dieses zu erkennen.

Der Gemeinderat ist auf die Kompetenzen primär des Bürgermeisters und der Verwaltung angewiesen, um  Entscheidungen treffen zu können.

 

Die Vorlagen und Informationen des Bürgermeisters und der Verwaltung "steuern" deshalb den Gemeinderat. Je transparenter die Informationen und Vorlagen sind, um so besser ist der Gemeinderat dazu in der Lage, sachgerechte Entscheidungen zu treffen.


Es kann weder von den Gemeinderäten verlangt werden, dass diese Experten in kameraler Haushaltsführung sind, noch  dass diese selbst finanzielle Zukunftsplanungen entwerfen.


Der Zeitaufwand, den die ehrenamtlichen Gemeinderäte erbringen müssen, ist schon so groß genug und verdient Respekt.


Es ist deshalb auch nicht Aufgabe des Gemeinderats, z.B. Zitat BM Masino:

der GR unserer Gemeinde wird, wie bisher auch, nach bestem Wissen und Gewissen alle Möglichkeiten der Anschlussunterbringung für Asylsuchende ausloten, die Kosten dabei im Blick haben und die richtigen Entscheidungen treffen.
auszuloten und die Kosten im Blick zu haben, sondern es ist originäre Aufgabe des Bürgermeisters und der Verwaltung, die Kosten im Blick zu haben und dies durch entsprechende Kalkulationen und Vorlagen zur Entscheidung vorzulegen.

Wie sagte Franz Masino das zutreffend seinem Vorgänger Ehrler? Der Bürgermeister kann sich seiner Spezialisten bedienen...

Es ist auch nicht schlimm, wenn die Masino GmbH aufgrund ihrer Verluste von 2005-2010 ( siehe Bundesanzeiger.de) wohl kaum zum Gewerbesteueraufkommen in Waldbronn beigetragen hat.
Da weiß man wenigstens, wie wenig planbar und volatil die Gewerbesteuer ist.

Wenn unternehmerischer Sachverstand fehlt - und man selbstkritisch genug ist, dieses zu erkennen- dann muss man diesen einfach einbeziehen!


Mehr Kompetenzen...

...braucht Waldbronn! Lösungsvorschläge:

  1. Kurverwaltung: 
    Einrichtung einer Projektgruppe Kurverwaltung unter Hinzuziehung von Fachleuten. Stichworte Zukunftsfähigkeit und Planung.
    Aufstellung eines wettbewerbsfähigen Produkt-Markt-Konzepts und mittelfristige Planung.
    Beirat bestehend aus Fachleuten und Unternehmern. Gemeinderäte sind nicht unbedingt Fachleute und Unternehmer!

  2. Freiwillige Einrichtungen Waldbronn:
    Hier gilt prinzipiell das Gleiche wie bei Kurverwaltung.

  3. Task force Flüchtlingsunterbringung nebst Auswirkungen auf Finanzen.

  4. Change-management in der Verwaltung:
    Eine moderne, leistungsfähige Verwaltung als Ziel eines extern gecoachten
    Umstrukturierungsprozesses. siehe

  5. Verschuldungsrückführung:
    Projektgruppe unter Einbeziehung externen Sachverstands und Benchmarking
    mit anderen Gemeinden.
    Transparente Aufstellung der Schulden und Bürgschaften aller Einrichtungen der Gemeinde, ob Kernhaushalt, Eigenbetrieb oder Kurverwaltung. Rückführung der Schulden nach
    Analyse, Zielsetzung und Maßnahmenplanung (1.-4.)

  6. Doppik:
    Einführung von Doppik per 1.1.2018, kein weiteres Hinausschieben auf Kosten der Transparenz und Generationengerechtigkeit!

  7. online-Zusammenarbeit von Projektgruppen:
    siehe z.B. Collaboration-Tools 

  8. Einführung eines Bürgerhaushalts, www.buergerhaushalt.org


Für eine solche Art der Zusammenarbeit stehe auch ich zur Verfügung. 
Kostenlos und ehrenamtlich.



Kein "weiter wie gehabt!"

Auch online nicht weiter wie gehabt. Deshalb das Kapitel "Social Media und Internet defizitär"