Wie erwartet: Gebühren für KiTa und Schulkindbetreuung sollen steigen! Junge Familien mit Kindern beißen wieder in die Zitrone...

Dass in der finanziellen Situation, in der die Gemeinde ist, Gebühren und Steuern steigen werden, und insbesondere Familien zusätzlich belasten werden, muß man leider zur Kenntnis nehmen.

Nun sollen die Beiträge um 1,9% entsprechend der Empfehlung des Gemeindetags/Städtetags und der Kirchen (Vorschlag der Verwaltung) steigen. Die von diesem Gremium empfohlenen Beiträge für KiGa und Krippen und verlängerte Öffnungszeiten liegen allerdings unter den Sätzen von Waldbronn.

Nicht einfach zur Kenntnis nehmen sollte man, wie es zu dieser finanziellen Misere kam und was zumindest in Zukunft besser gemacht werden könnte.

Denn diese Misere ist schlicht eine zwangsläufige Folge der Vorgehensweisen in der Gemeinde und der Entscheidungen der Vergangenheit.

So auch bei den KiTa´s:

Es wurde viel zu teuer und zu klein gebaut, ein mittel-bis langfristiges Konzept ist nicht erkennbar.
Siehe hierzu Zukunft Waldbronn bereits am 16.Januar 2016 ->
sowie die CDU vom 26.03.2018 hier ->
und mein Beitrag "Geht´s auch mal eine Nummer bescheidener?"->

So kommt es, dass die sogenannte Kostendeckung z.B beim "Schwalbennest" trotz der hohen Beiträge nur 14,38% beträgt. Anzustreben sind 20% Kostendeckung.

Der Vergleich der Gebühren:

Der um unnützen, verwirrenden Datenbalast bereinigte Vergleich der KiTa-Gebühren im Umland zeigt auf den ersten Blick, daß die umliegenden Gemeinden fast überall deutlich besser liegen:

Ob in den Öffnungszeiten oder in den teilweise erheblichen Gebührenunterschieden.
(Warum Waldbronn die Regelgruppe mit 7 Std./Tag angegeben hat, erschließt sich mir allerdings nicht).

Ist ja auch egal, denn ab Herbst 2020 soll es eine Regelgruppe NICHT mehr geben).

Dies bedeutet allerdings für diejenigen, die ihr Kind bisher in der Regelgruppe haben, daß ein Umstieg auf die verlängerte Öffnungszeit einer Gebührenerhöhung von 28% oder € 36,-- pro Monat oder € 432,-- im Jahr gleichkommt. Wieviel Betroffene es hiebei gibt, ist mir nicht bekannt.

Wer es genauer wissen will: Hier gehts zu den Tagesordnungspunkten der Sitzung des Gemeinderats am 22.07.2020 ->
Interessant sind auch die vielfältigen Öffnungszeiten-Angebote in den umliegenden Gemeinden.

P.S.: Haben Sie einen Fehler entdeckt? Ich freue mich über feedback.